Im digitalen Zeitalter werden akademische Zeugnisse, wie z.B. Diplome, Bachelor/Master Zertifikate, etc. noch auf dem Papierweg erstellt. Dies ist schon ein Anachronismus. Denn heutzutage werden z.B. bei Bewerbungsverfahren diese Papiere eingescannt und an den potentiellen Arbeitgeber versendet. Hier erfolgen mehrere Medienbrüche. Zudem kann man auch nicht verifizieren, ob das Zeugnis eine Fälschung ist.

Deshalb digitale Zeugnisse

Aus diesem Grund arbeiten Universitäten wie Harvard (USA), UC Berkeley (USA), Hasso Plattner Institut, TU München, Delft Universität, MIT (USA), UC Irvine (USA), Tecnológico de Monterrey (Mexiko), University of Toronto (Kanada) global am digitalen Zeugnis. Dazu wurde das Projekt Digital Credentials ins Leben gerufen: Digital Credentials.

Digitale nicht-akademische Zeugnisse

Ansätze für digitale Zeugnisse außerhalb der akademischen Welt gibt es schon in der Privatwirtschaft. Die Silicon Valley Firma Dock.io will die digitalen Zeugnisse auf Basis einer Blockchain etablieren.

Jan

Mein Name ist Jan Puder (LinkedIn Profil Jan Puder). Ich bin Gründer und CEO der BusinessTech-Company. Ich und die BusinessTech-Company wollen die digitale Frontier pushen. Das ist der Grund, warum ich diese Website gestartet habe. Ich will Informationen über das Digitale Business bereitstellen, vor allem für Chief Digital Officer.