Mit neuen Möglichkeiten im Bereich des 3D-Drucks bekämpft man in Zukunft die Heimatlosigkeit vieler Menschen. Konkret bedeutet dies, dass ein Haus durch einen 3D-Drucker erbaut werden kann. Obdachlosigkeit ist vor allem in ärmeren Ländern nach wie vor ein aktuelles und auch bedeutendes Thema. So greifen neue digitale Konzepte erstmals auch im operativen Geschäft der Baubranche.

Projekt und Partner

Durch eine Kooperation der Non-Profit-Organisation New Story und dem Unternehmen ICON soll nun im Sommer 2019 in El Salvador das erste Projekt starten. New Story hat es sich zur Aufgabe gemacht hat die Wohnungslosigkeit zu bekämpfen. Im Laufe der nächsten zwei Jahre errichtet man eine Community aus mehr als 100 Häusern, welche man alle durch den 3D-Druck fertigt.

Sowohl der 3D-Drucker (Modell: Vulcan ll), welcher zur Fertigung von Häusern geeignet ist, als auch die dafür notwendigen Materialien gehen auf die Entwicklungen des Unternehmens ICON zurück. Auf diese Weise werden die so gefertigten Häuser Komfort-, Schutz- und Sicherheitsstandards gerecht.

Konzept des 3D-Baus

Ein 3D-Haus wird voraussichtlich in weniger als 24 Stunden und mit einem Kostenaufwand von nicht mehr als 4.000$ realisiert. Ein entsprechender Prototyp mit einer Größe von 60 Quadratmeter steht bereits in Austin, Texas. Fenster und Türen sowie Abwassersysteme und elektrische Leitungen werden erst nach dem Druck des Grundgerüsts von Hand eingebaut.

Bedingt durch die Art der Herstellung weisen alle 3D-Häuser ein bestimmtes Muster auf. Die einzelnen Materialschichten werden nach und nach aufeinander aufgetragen, bis das Hausgerüst fertig ist. Der Farbton der Häuser wird von den zukünftigen Bewohnern selbst ausgewählt.

Blick in die Zukunft

Die Häusersiedlung in El Salvador ist die erste ihrer Art und damit der Startschuss für dieses neue Konzept des Häuserbaus. Ziel der ICON ist es jedoch, dass dieses auf der ganzen Welt verbreitet und eingesetzt wird. Durch ein Kosten-und Zeitausmaß, welches sich in jeder Hinsicht von den bisherig eingesetzten Baukonzepten unterscheidet, kann man Wohnungsdefiziten und den damit verbundenen sozialen Problemen von nun an ganz anders begegnen und entgegenwirken.

Weitere Informationen oder auch eine visualisierte Vorstellung des 3D-Community-Projektes können auch den Videos entnommen werden.

Youtube: Design Unveil for World’s First 3D Printed Community
Youtube: 3D-Printed Home Can Be Constructed For Under $4,000

Avatar for Jan

Jan

Mein Name ist Jan Puder (LinkedIn Profil Jan Puder). Ich bin Gründer und CEO der BusinessTech-Company. Ich und die BusinessTech-Company wollen die digitale Frontier pushen. Das ist der Grund, warum ich diese Website gestartet habe. Ich will Informationen über das Digitale Business bereitstellen, vor allem für Chief Digital Officer.
Avatar for Jan

Letzte Artikel von Jan (Alle anzeigen)