CDO

In seiner Position eines Automobilherstellers fühlte sich VW von Anfang an dafür verantwortlich, an der digitalen Transformation zu arbeiten. Johann Jungwirth war durch seine Position als VW CDO in den letzten drei Jahren für die Digitalisierung verantwortlich. So konnte er in Potsdam einen neuen Sektor aufbauen, der die Technologien der Zukunft fokussiert. Ebenso interessant ist auch die Studie Sedric, durch welche man einen Ausblick auf die Autos und die Mobilität der Zukunft richten möchte.

„Digitales Knowhow ist ein wichtiger Faktor für die Wettbewerbsfähigkeit von VW.“

Frank Witter, Group Management Board for finance and IT

Warum sollte sich VW und der VW CDO mit der Digitalisierung beschäftigen?

Bei VW wird die Digitalisierung in sechs Bereiche unterteilt. Diese sind: Die digitale Benutzererfahrung, digitale Produkte und Dienstleistungen, intelligente Mobilität, digitaler Einzelhandel, Industrie 4.0 und Business 4.0. Der Bereich Business 4.0 bezieht sich dabei auf die digitale Transformation von Unternehmen und Arbeitsplatz.

Der VW-Konzern bemüht sich sowohl Anregungen aus dem Bereich der Entwickler, als auch solche von anderen Partnern oder sogar Wettbewerbern zu berücksichtigen. Im Hinblick auf die Wettbewerber geht es hier vor allem um Kooperationen oder auch um die Orientierung am Wettbewerb zur Verbesserung des eigenen Unternehmens. Bei der Umsetzung der digitalen Transformation geht es vor allem um die Digitalisierung der Produktion, um die Mitarbeiter z.B. durch entsprechende Programme zu unterstützen. Dadurch soll die Effizienz der Produktion verbessert und in diesem Sinne auch konkret Kosten und Zeit eingespart werden.

TOGETHER – Strategy 2025 heißt die Strategie hinter dem wohl größten Veränderungsprozess in der Geschichte des VW-Konzerns. Ihre Vision ist es, ein weltweit führender Anbieter für nachhaltige Mobilität zu werden. 

Digitale Tochtergesellschaften

Volkswagen Financial Services ist einer der Hauptakteure der Strategie 2025. Sie wollen sowohl für Kunden, als auch für Händler ein zuverlässiger Partner sein. Im Wesentlichen soll dies durch die Umsetzung von entsprechenden Mobilitätsprodukte realisiert werden. Aufgrund dessen bietet die Volkswagen Group IT Services GmbH auch einen prozessualen, persönlichen und kommerziellen Service an. Darüber hinaus sollen auch Angebote mit digitalen Mobilitätslösungen geboten werden.

Accelerator/Incubator

Im Oktober 2016 eröffneten die Volkswagen Group IT Services zudem noch ein Digital Lab (Definition: Digital Lab) in Berlin. In diesem arbeiten IT-Spezialisten an der Entwicklung weiterer digitaler Angebote. Um Innovatoren insbesondere im Bereich Carsharing, Concierge, Navigation oder auch Smart Home Services zu fördern, finanziert der Ideation Hub des VW Konzerns zudem noch den Future Mobility Incubator.

Social Media

Der deutsche Automobilhersteller VW ist mit 72 Facebook-Seiten und 27 YouTube-Seiten weltweit präsent. Im April 2018 kündigte VW seinen Plan zur Änderung der Social Media-Strategie an. Noch weitere Aktivitäten in sozialen Netzwerken, mehr digitale Initiativen sowie auch ein neues Logo sind geplant. All dies wird mit Hilfe verschiedener Kommunikations- und Werbeagenturen realisiert. Hierbei geht es vor allem darum, die Skepsis gegenüber E-Autos abzubauen.