Hier findest du alles über Facebooks Libra Coin: Facebook startet mit dem Libra Coin ab 2020 eine eigene Kryptowährung. Der Ansatz ist allerdings anders als bei den anderen Kryptowährungen wie z.B. Bitcoin.

Zweck des Libra Coin

Der Libra Coin soll vor allem für die Facebook Nutzer interessant sein, die schnell Geld zwischen verschiedenen Ländern versenden wollen. Zum einen ist das ein Angriff auf die Geldtransferdienste wie WesternUnion und MoneyGram. Zum anderen haben einige Facebook User kein Konto bei einer Bank und können Libra hierfür nutzen. Jedoch ist der Hauptzweck vermutlich folgender: eine parallele globale Leitwährung einzuführen. Und vor allem diese zu kontrollieren.

Libra Coin Bindung an FIAT Währung

Der Libra Coin wird ein Stablecoin mit Bindung an einem FIAT Währungskorb von Dollar, Euro und Yen. Dadurch wird die inflationäre Geldpolitik der Notenbanken mitgetragen. Somit steht dies genau im Gegensatz zum deflationären Bitcoin. Dieser wurde aufgrund der Bailout Krise der Banken erfunden.

Organisation hinter Libra Coin

Die Währung wird zum einen zentral organisiert. Dies durch die Libra Association in der Schweiz. Jedes Mitglied betreibt einen Knoten im Libra-Netzwerk. Diese Knoten übernehmen dann die Verarbeitung der Transaktionen. Dadurch können mehr Transaktionen verarbeitet werden als (ca. 1000 pro Sekunde) z.B. beim Bitcoin (ca. 7 pro Sekunde). Um Mitglied zu werden, wird ein Vorabinvestment von 10 Millionen US-Dollar notwendig. Aktuell sind das Mitglieder wie z.B. Visa, Uber, Spotify – bemerkenswerterweise aber keine einzige Bank. PayPal ist mittlerweile aus dem Projekt ausgestiegen. Zudem haben auch Ebay, Mastercard, Visa und Stripe das Projekt verlassen.
Mittlerweile haben am Montag, den 14. Oktober 2019, 21 Mitglieder der Libra Association die Gründungsurkunde unterzeichnet.

David Marcus ist Facebook Manager und der neugewählte Vorstand der Libra Association.

Libra Technik

Wie oben beschrieben gibt es eine höhe Verarbeitungsgeschwindigkeit bei Transaktionen. Die Transaktionen des Libra Coin basieren auch auf einer Blockchain, allerdings auf einer zentralen. Die Software hinter Libra ist in Rust geschrieben und quelloffen. Entwickler finden können unter https://developers.libra.org/ das git Repository finden.

Tochtergesellschaft Calibra & Wallet

Für Libra wird es eine eigene Tochtergesellschaft geben: Calibra. Diese beabsichtigt, neue Finanzdienstleistungen bereitzustellen, die den Zugang und die Teilnahme am Libra-Netzwerk ermöglicht. Das erste Produkt von Calibra ist ein digitales Wallet für die neue weltweite Libra-Währung. Das Wallet wird im Facebook Messenger, WhatsApp und als eigene App verfügbar sein. Die Markteinführung wird voraussichtlich im Jahr 2020 stattfinden.

Fazit

Es wird spannend zu sehen, wie sich das Projekt entwickelt und eine globale, digitale Leitwährung wird. Auf jeden Fall pushed dies die Kryptoszene enorm.

Siehe auch:

Siehe auch: Siehe auch (Glossar Kryptowährung):

Jan

Mein Name ist Jan Puder (LinkedIn Profil Jan Puder). Ich bin Gründer und CEO der BusinessTech-Company. Ich und die BusinessTech-Company wollen die digitale Frontier pushen. Das ist der Grund, warum ich diese Website gestartet habe. Ich will Informationen über das Digitale Business bereitstellen, vor allem für Chief Digital Officer.