Eine Digital Factory ist zumeist ein Teil eines Unternehmens oder auch eine Tochtergesellschaft des jeweiligen Unternehmens, mit welchem man sich auf die digitale Transformation konzentriert. Hintergrund dieses Konzepts ist die Digitalisierung, welche sich sehr schnell vollzieht und die Arbeitswelt sowie auch die Prozesse- und Strukturen eines Unternehmens selbst, bis hin zur Wertschöpfungsebene verändert. Dies erfordert eine Reihe an Regelbrüchen. Zum Beispiel im Hinblick auf die Arbeitsmethodik, welche durch viel mehr Offenheit und Kreativität geprägt ist, aber auch in Bezug auf die Prozesse und Teams, die viel mehr Agilität in der Handlungsweise zulassen müssen. Dementsprechend schnelle und auch auch fortlaufende Veränderungen sind in großen Konzernen sehr schwierig umsetzbar. Lösungen, die sowohl den Kunden als auch den technischen Anforderungen der heutigen Zeit gerecht werden, brauchen jedoch auch diese großen Konzerne, um sich weiterhin im Markt behaupten zu können. Da diese Unternehmen in der Regel über die notwendigen finanziellen Ressourcen verfügen, wird eine solche Digital Factory geschaffen, welche sich auf genau diese Veränderungen fokussiert. Digital Factories werden mit Menschen mit dem benötigten Knowhow und mit entsprechender Einrichtung ausgestattet. So sind auch große Unternehmen in der Lage die Digitalisierung schnell und einheitlich und allem voran im Hinblick auf die Erwartungen ihrer Kunden im gesamten Unternehmen umzusetzen.

Siehe auch (Glossar Interne Digitalisierung): Siehe auch (Glossar Externe Digitalisierung):

Weblinks: