Unter der Industrie 4.0 versteht man die Digitalisierung in der Produktion. Es wird als die vierte industrielle Revolution gesehen. Der Begriff ist deutsch geprägt, auch im englischsprachigen Ausland („Industry 4.0“). Es wird auch der englische Terminus „Smart Factory“ genutzt. Eine Smart Factory nutzt die Elemente von Industrie 4.0.
Die erste industrielle Revolution war die Mechanisierung. Merkmal ist hier z.b. die Dampfmaschine, angetrieben durch Dampf- und Wasserkraft.
Die zweite industrielle Revolution war die Elektrifizierung. Merkmal ist hier das Fließband, angetrieben durch elektrischen Strom.
Die dritte industrielle Revolution war die Elektronisierung. Merkmal ist hier die Speicherprogrammierbare Steuerung (SPS), vernetzt über Bus-Systeme.
Die vierte industrielle Revolution ist nun die Digitalisierung. Merkmal sind hier die Cyber-physischen Systeme (CPS), vernetzt über eine Cloud.
Voraussetzung für Industrie 4.0 ist das Internet of Things/Internet der Dinge, bzw. das Industrial Internet of Things.

Siehe auch (Glossar Internet of Things): Siehe auch (Glossar 4.0):

Weblinks:

Jan

Mein Name ist Jan Puder (LinkedIn Profil Jan Puder). Ich bin Gründer und CEO der BusinessTech-Company. Ich und die BusinessTech-Company wollen die digitale Frontier pushen. Das ist der Grund, warum ich diese Website gestartet habe. Ich will Informationen über das Digitale Business bereitstellen, vor allem für Chief Digital Officer.